,

Endlich wieder Wettkämpfe - Marzur 2021

Darauf haben die Turner:innen des STV Roggliswil lange gewartet; nachdem coronabedingt die letzten eineinhalb Jahre alle Anlässe abgesagt werden mussten, war das Marzur für viele Teilnehmende der 1. Wettkampf überhaupt seit Beginn der Pandemie.

Entsprechend war bestimmt auch der ein oder die andere gespannt, wie die eigenen sportliche Fähigkeiten durch die Pandemiejahre gekommen waren; würde man seine gewünschten Leistungen trotz fehlender Wettkampferfahrung und vergleichsweise kurzer Vorbereitungszeit abrufen können? Das Marzur sollte diese Frage klären. Am 25.09.2021, einem sonnigen Samstag Morgen, starteten insgesamt 87 Turner:innen im Alter von 15 – 27 Jahren aus den Gemeinden Zell, Altbüron, Melchnau, Reiden, Roggliswil und der Gastgemeinde Rain den Wettkampftag. Neben leichtathletischen Disziplinen wie Weitsprung, Kugelstossen oder Sprint müssen sich alle Teilnehmenden auch an den Geräten beweisen. Die Diszipline können sich die Turnenden unter Berücksichtigung gewisser Vorgaben im Voraus selber zusammenstellen.  

Bei den Juniorinnen belegte ein Roggliswiler Dreiergespann die ersten drei Plätze; Lena Purtschert, Sarah Burri und Chantal Vogel konnten ihren Vereinskolleginnen auf dem Podest die Hände reichen. Bei den Frauen erturnten sich die Schwestern Alessia und Cornelia Strebel aus Altbüron den ersten und zweiten Platz, den dritten Platz belegte Claudia Affentranger aus Reiden. In der Kategorie Seniorinnen, in der nur gerade 5 Turnerinnen starteten, stand Lea Bühler aus Altbüron zuoberst auf dem Siegertreppchen, es folgten Rebekka Blum und Manuela Geiser aus Roggliswil auf dem zweiten und dritten Platz. In der Gesamtrangliste der Frauen holte die Juniorin Lena Purtschert aus Roggliswil mit ihrer beachtlichen Leistung die Goldmedaille, es folgte Alessia Strebel aus Altbüron aus der Kategorie Frauen mit Silber und wiederum eine Roggliswiler Juniorin, Sarah Burri, die dieses Jahr das erste Mal überhaupt bei den Erwachsenen mitturnte, Bronze.  

In der Kategorie Männer beanspruchten bei den Junioren drei Altbüroner das Podest; auf den Sieger Pascal Bättig folgte Simon Steffen und auf dem dritten Platz durfte Elias Wapf fürs Foto posieren. Bei den Männern konnten die Altbüroner das Siegertreppchen nicht ganz für sich haben, zwischen Fabian Steffen auf dem ersten und Joèl Bättig auf dem dritten Rang gesellte sich noch Pascal Geiser aus Roggliswil. In der überschaubaren Kategorie der Senioren, in der 10 Turner zwischen 33 und 48 Jahren turnten, belegte Fabian Kugler aus Roggliswil den ersten, Patrick Wyss aus Reiden den zweiten und Elmar Steiner aus Zell den dritten Rang. In der Gesamtrangliste ganz oben stand schlussendlich aus der Kategorie Männer Fabian Steffen aus Altbüron, der Senior Fabian Kugler aus Roggliswil folgte ihm auf den Fersen und den Abschluss des Podesttrios bildete Pascal Geiser aus Roggliswil aus der Kategorie Männer. Den Abschluss des sportlichen Teils bildeten die Stafetten; diese entschieden bei den Männern wie auch bei den Frauen die Altbüroner:innen für sich. Das Fazit des Wettkampftages war wohl unabhängig vom sportlichen Erfolg für alle Teilnehmenden dasselbe; es war eine riesen Freude, nach so langer Zeit endlich wieder als Verein an einem Wettkampf teilnehmen zu dürfen! Dieser Freude konnte dank Zertifikatspflicht mit einer ausgelassenen Feier bis in die frühen Morgenstunden Ausdruck verliehen werden.  

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Kinder. Nachdem Petrus am Morgen mit heftigem Regen für kurzfristige Umbauarbeiten des Festgeländes sorgte, wurde er durch die riesige Schar an turnlustigen Kindern und Jugendlichen milde gestimmt und zeigte sich bald von seiner besten Seite. 155 Teilnehmende im Alter von 5 – 15 Jahren nahmen unterteilt in drei Altersstufen am Wettkampf teil. Bei den Mädchen holte bei den Jüngsten in der Stufe 1 die Melchnauerin Nora Gerber den ersten Platz, sie wurde flankiert von Lorena Krauer aus Altbüron auf dem zweiten und Amy Eicher aus Zell auf dem dritten Platz. Bei den Mittleren in der Stufe 2 folgten auf die Roggliswilerin Sophie Blum auf dem ersten, die Altbüronerinnen Nuria Renaudie und Meret Portmann auf dem zweiten und dritten Platz. Bei den ältesten Mädchen holte Sarah Burri aus Roggliswil, die schon am Vortag bei den Erwachsenen ganz oben mitgeturnt hatte, den ersten Rang und Amelie Rölli aus Altbüron erkämpfte sich gemeinsam mit ihrer Vereinskollegin Caroline Häfliger mit der exakt gleichen Punktzahl den 2. Rang. Bei den Knaben in der Stufe 1 erturnte sich Jonas Weininger aus Melchnau Gold, Silber mussten sich wiederum zwei Turner, Florin Stadelmann aus Roggliswil und Leon Bättig aus Altbüron, mit der genau gleichen Punktzahl teilen. In der Stufe zwei wurde das Podest von drei Roggliswilern in Beschlag genommen; auf Michael Weyermann auf dem ersten, folgten seine Vereinkollegen Sven Ruckstuhl auf dem zweiten und Björn Schön auf dem dritten Platz. Auch auf dem Podest der Ältesten in der Stufe drei dominierten die Roggliswiler. Manuel Wapf aus Altbüron sicherte sich zwar den glorreichen ersten Rang, Roman Fischer und Simon Christen aus Roggliswil bildeten auf dem zweiten und dritten Platz aber die Nachhut. Im Anschluss an den Wettkampf fanden auch am Sonntag die Stafetten statt. In der Stufe 1 & 3 entschieden die Roggliswilerinnen das Rennen für sich, in der Stufe 2 sprinteten die Zellerinnen auf den ersten Platz. Bei den Knaben holten in der Stufe 1 die Jungs aus Zell den ersten Rang, in der Stufe 2 dominierten die Altbüroner und in der Stufe drei bewährte sich die Fusion zwischen Teilnehmern aus Zell, Reiden und Melchnau, um den ersten Platz zu ergattern.

Der Organisator STV Roggliswil blickt auf ein durch und durch gelungenes Wettkampfwochenende zurück und bedankt sich bei allen freiwilligen Helfer:innen für den unermüdlichen Einsatz !